Die 10 Geheimnisse des Glücks

Das erste Geheimnis des Glücks – Die Kraft der Einstellung

 

Mein Glück hängt von meiner Einstellung zum Leben ab. Ich bin also nur so glücklich, wie ich es mir zu sein erlaube. Wenn ich das Beste erwarte, werde ich es sehr oft bekommen. Ich kann mich jederzeit, an jedem Ort, für das Glück entscheiden. Jede Erfahrung hat eine positive Seite. Von heute an werde ich in allem und jedem nach dem Positiven suchen.

 

Stell dir in jeder schwierigen oder anstrengenden Situation folgende fünf Fragen:

1. Was ist daran positiv?

2. Oder was könnte positiv daran sein?

3. Was ist noch nicht vollkommen?

4. Was kann ich tun um die Situation zu verbessern?

5. Und wie kann ich dabei Spaß haben?

 

Glück entspringt der Dankbarkeit. Von heute an werde ich nach Dingen Ausschau halten, für die ich dankbar sein kann. Allein meine Gedanken, nicht die Umstände, entscheiden darüber, ob ich glücklich oder unglücklich bin. Wenn ich Herr meiner Gedanken bin, bin ich Herr meines Glücks.


Das zweite Geheimnis des Glücks – Die Kraft des Körpers

 

Bewegung beeinflusst das Gefühl. Training lindert Stress und löst eine chemische Reaktion aus, die unser Wohlbefinden steigert. Trainiere regelmäßig – falls möglich, täglich – mindestens 30 Minuten lang. Meine Haltung beeinflusst meine Gefühle. Eine gerade Haltung erzeugt gute Laune. Glücksgefühle können bewusst jederzeit durch einen "Anker" ausgelöst werden. Die Nahrung, die wir zu uns nehmen, beeinflußt unser Befinden. Vermeide Beruhigungsmittel wie Kaffee, Tee, Alkohol, zuckerhaltige Nahrung und künstliche Zusatzstoffe. Iss frisches Obst und Gemüse, ganze Körner und Hülsenfrüchte. Der Mangel an natürlichem Tageslicht kann zu Niedergeschlagenheit führen. Halte dich täglich mindestens eine Stunde im Freien auf.


Das dritte Geheimnis des Glücks – Die Kraft des Lebens im Augenblick

 

Glück findet man nicht in Jahren, Monaten, Wochen oder Tagen, sondern in jedem Augenblick. Wir schöpfen unser Leben nur dann ganz aus, wenn wir jeden Augenblick ganz ausschöpfen. Erinnerungen gelten bestimmten, außergewöhnlichen Momenten – sammle davon so viele wie möglich. Das Leben im Augenblick verhindert Reue, überwindet Angst und mindert Stress. Betrachte jeden neuen Tag wie einen Neuanfang, ein neues Leben.

 

Das vierte Geheimnis des Glücks – Die Kraft des Selbstbildes

 

Es heißt: "Man ist das, wofür man sich hält." oder "Man ist so alt, wie man sich fühlt."

Wir sind das, was wir glauben zu sein. Wenn ich mit mir unzufrieden bin, werde ich mit dem Leben unzufrieden sein. Um mit dem Leben zufrieden zu sein, muss ich erst mit mir zufrieden sein. Jeder Mensch ist etwas Besonderes. Jeder Mensch ist ein Sieger, denn die Chance, geboren zu werden, stand nur 1:300000 Milliarden.

 

Die Mitmenschen sind unsere Spiegel, aber sie sind Zerrspiegel. Um Komplexe und negative Überzeugungen zu überwinden und ein positives Selbstbild zu erzeugen muss ich:

1. Herausfinden, woher sie stammen und ob sie zutreffen. Falls sie stimmen, muss ich sie auflösen, um Veränderung zu erzielen;

2. Mir jeden Tag positive Affirmationen vorsagen, also die Art Mensch affirmieren, die ich sein möchte.

3. So handeln, wie ich sein möchte;

4. Mich fragen, was ich an mir mag oder schätze.


Das fünfte Geheimnis des Glücks – Die Kraft der Ziele

 

Ziele geben dem Leben einen Sinn und Zweck. Wenn wir ein Ziel vor Augen haben, konzentrieren wir uns mehr darauf, Freude zu erlangen als darauf Schmerzen zu vermeiden. Ziele sind der Grund, morgens aufzustehen. Ziele machen schwere Zeiten erträglicher und gute Zeiten besser.

Die Schaukelstuhlmethode hilft beim Finden langfristiger und kurzfristiger Ziele. Schreib deine Ziele auf ein Blatt Papier und lies sie morgens, tagsüber und vor dem Einschlafen. Vergiss nicht, die Schaukelstuhlmethode mindestens zweimal jährlich anzuwenden, um sicherzustellen, dass deine Ziele noch aktuell sind.


Das sechste Geheimnis des Glücks– Die Kraft des Humors

 

Humor mindert Stress und erzeugt Glücksgefühle. Lachen hilft uns, uns besser zu konzentrieren und Probleme zu lösen.

Wenn man nach dem komischen Aspekt einer Sache sucht, wird man sehr oft einen finden. Statt zu fragen: "Was ist an dieser Situation scheiße?", frag lieber: "Was ist daran witzig", oder: "Was könnte daran witzig sein?"

 

Denke immer an die Zwei-Schritte-Formel gegen den Stress: Reg dich nicht über Kleinigkeiten auf. Vergiss nie, dass die meisten Dinge im Leben Kleinigkeiten sind.

 

Das siebte Geheimnis des Glücks – Die Kraft des Vergebens

 

Vergeben ist der Schlüssel, der das Tor zum Glück öffnet. Du kannst nicht glücklich sein, wenn du voller Wut und Hass bist.

Vergiss nicht: Der einzige, der unter deiner Verbitterung leidet, bist du selbst. Fehler und Irrtümer sind Lektionen des Lebens. Vergib dir und anderen.

 

Es gibt ein Gebet der Sious-Indianer:

O Großer Geist, lass mich niemals einen Menschen beurteilen noch kritisieren, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins herumgewandert bin.

 

Das achte Geheimnis des Glücks – Die Kraft des Gebens

 

Glück findet man nicht im Besitz, nicht im Nehmen, sondern im Geben sowie in der Hilfe, die man anderen leistet. Je mehr Freude und Glück wir verschenken, desto mehr erhalten wir. Ich kann täglich Glück hervorbringen, indem ich Gelegenheiten suche und wahrnehme, anderen eine Freude zu bereiten.

 

Das neunte Geheimnis des Glücks – Die Kraft der Beziehungen

 

Wie mein Leben sind auch meine Beziehungen. Niemand ist eine Insel. Wir alle brauchen Beziehungen.

Feste Beziehungen machen gute Zeiten besser und schwere Zeiten leichter. Geteilte Freude ist doppeöte Freude, geteilte Schwierigkeiten sind halbe Schwierigkeiten. Behandle jeden, den du triffst so, als würdest du ihn niemals wiedersehen.


Das zehnte Geheimnis des Glücks – Die Kraft des Glaubens

 

Glaube ist das Fundament des unerschöpflichen Glücks. Ohne Glauben gibt es kein dauerhaftes Glück. Glaube führt zu Vertrauen und Seelenfrieden; Glaube befreit die Seele von Zweifel, Sorge, Angst und Furcht. Es muss nicht der Glaube an einen Gott sein, Glaube und Zuversicht an das Gute und Große Ganze tut es auch meist schon. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0