Das Oil Cleansing Wunder

activationproducts.com
activationproducts.com

Ich konnte es einfach nicht abwarten diese Reinigungsmethode fürs Gesicht zu teilen. Vor einigen Wochen habe ich das erste Mal von der Oil Cleansing Method (OCM) gehört. Hierbei wäscht man sein Gesicht mit Öl. Hörte sich für mich erst einmal sehr komisch an, aber im Endeffekt macht es ja doch Sinn: in der Chemie lernen wir, Gleiches löst Gleiches. Wenn man also zu öliger und fettiger Haut neigt und ihr eurer Haut noch mehr Öl gebt - "gutes Öl" - , dann denkt die Haut, dass sie weniger Fett produzieren muss. Das tolle an der Sache ist, dass man die OCM auch mit trockener oder Mischhaut, und sogar mit Akne anwenden kann. Das Öl balanciert fettige- und trockene Hautstellen aus und verleit ein ebenes und gesundes, frisches Hautbild! Und das Beste: noch nie, wirklich nie, hat etwas so gut gegen meine verfluchten Pickel und Rötungen geholfen (und ich habe wirklich schon vieles ausprobiert)!!! Daher nerve ich im Moment schon alle die ich kenne dieses Wundermittel auszuprobieren, aber ich bin einfach so glücklich damit und möchte diese Freunde gerne teilen ;)

 

Die richtige Mischung:

Fettige Haut (Akne): 1 Teil Rizinusöl, 1 Teil Olivenöl (, optional ein paar Tropfen Teebaumöl)

Mischhaut: 1 Teil Rizinusöl, 3 Teile Olivenöl

Trockene Haut: 1 Teil Rizinusöl, 5 Teile Olivenöl

 

Ich würde empfehlen die eurem Hauttyp entsprechende Mischung erst einmal auszuprobieren. Rizinusöl findet ihr in der Apotheke, ich habe für 100ml "Raffiniertes Rizinusöl" unter 4€ bezahlt. Rizinusöl wirkt reinigend, entzündungshemmend und heilend und ist daher ein wichtiger Bestandteil. Olivenöl zu bekommen dürfte ja kein Problem sein. Hierbei würde ich aber auf jeden Fall kaltgepresstes aus der mittleren oder teureren Preisklasse nehmen. Olivenöl dient als das Basisöl für die Feuchtigkeit. Wenn ihr das Gefühl habt, dass eure Haut zu trocken wird, reduziert ihr das Rizinusöl und andersrum.

 

Natürlich könnt ihr nach Belieben auch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügen:

Hautpflegend: Benzoe, Jasmin, Kamille, Lavendel, Melisse, Rose,...

Wundheilend / Akne: Kamille, Teebaum,...

 

Am besten kauft ihr euch einen kleinen Container für eure Mischung, damit ihr sie bei der Nutzung besser dosieren könnt. Für 1€ gibt es die schon bei DM. 


Anwendung:

Die OCM morgens und abends anwenden. Toll ist, dass sich damit am Abend auch prima das Make-Up entfernen lässt.

Das Gesicht wird zu allererst mit warmem/heißem Wasser gewaschen. Jetzt einen großen Waschlappen oder ein kleines Handtuch ins Waschbecken legen und den Hahn ganz heiß aufdrehen.

In der Zwischenzeit eine kleine Menge der Ölmischung, etwa 20 Cent Größe, in die saubere, feuchte Handfläche geben und mit kreisförmigen Bewegungen in die Gesichtshaut einmassieren. Das Einmassieren in die Poren und besonders bei Problemzonen ist wichtig und sollte mindestens 30 bis 60 Sekunden gemacht werden. Das durchblutet die Haut und ich "genieße" das massieren richtig. 

Jetzt den Wasserhahn ausmachen und den heißen Waschlappen auswringen. Dabei aufpassen, dass ihr euch nicht die Hände verbrennt. Der Waschlappen sollte wirklich heiß sein und bestenfalls dampfen. Den Lappen also jetzt ab aufs ölige Gesicht legen und mit den Händen andrücken bis der Lappen abkühlt, also ca. 30 Sekunden. Das ist auch ein wichtiger Schritt, da hierdurch die Poren geöffnet werden, das Öl eindringt und den Dreck aus der Haut holt.

Zum Schluss das Öl mit dem Lappen vom Gesicht wischen. Die ganze Prozedur dann noch ein oder nach Bedarf zwei Mal widerholen. Also wieder heißes Wasser über den Lappen laufen lassen, Öl einmassieren, Lappen aufs Gesicht und überschüssiges Öl vom Gesicht wischen.

Eure Haut ist vielleicht leicht gerötet durch die Wärme und das Öl, sollte sich aber schön weich und sauber anfühlen. Wenn ihr das Gefühl habt, dass eure Haut zu trocken ist könnt ihr euer Gesicht noch mit einer winzigen Menge des Öls eincremen. 


Meine Haut sah schon nach der ersten Anwendung sichtbar besser aus und nach nicht einmal einer Woche hatte ich kaum noch Pickel. Über eure Meinung oder weitere Ratschläge zu dieser Methode würde ich mich freuen!


Laura

Kommentar schreiben

Kommentare: 0